Mammastanzbiopsie

Brustkrebsfrüherkennung – Mammastanzbiopsie

Die Diagnostik-Kette zur Früherkennung von Brustkrebs umfasst die klinische Untersuchung der Brust, die Mammasonographie (Ultraschall-Untersuchung), die Mammographie und die Mammastanzbiopsie.

Ergibt sich aus den ersten drei Untersuchungen ein Verdacht, dann wird als letztes die Mammastanzbiopsie durchgeführt. Sie ist eine zuverlässige Methode, um mit hoher Sicherheit gut- und bösartige Veränderungen zu erkennen. Es wird dabei unter Ultraschallkontrolle nach lokaler Betäubung eine Gewebeprobe aus der Brust entnommen. Die Durchführung erfolgt ambulant in der gynäkologischen Praxis und ist nahezu schmerzfrei.